Es gibt immer wieder Anlässe, zu denen mehr Geld benötigt wird, als wir einfach so zur Verfügung haben. Wir haben zu diesen Anlässen meist Spendenkonten eingerichtet, auf die zumindest zu Beginn einer neuen Kampagne immer wieder Geld fließt. Leider geraten diese Sonderkonten nach einiger Zeit in Vergessenheit und machen somit keinen Sinn mehr – notwendig sind sie trotzdem. Wir möchten hier nochmals die Gelegenheit wahrnehmen, auf die uns bekannten Spendenkonten hinzuweisen und somit vielleicht die eine oder andere zusätzliche Spende zu erhalten…

Spendenkonto der Ortsgruppe Frankfurt:

Rote Hilfe e.V. Ortsgruppe Frankfurt

IBAN: DE24 4306 0967 4007 2383 90

BIC: GENODEM1GLS

Konto: 4007238390

BLZ: 43060967 GLS-Bank

 

Hans-Litten-Archiv e.V.
Verein zur Errichtung und Förderung eines Archivs der Solidaritätsorganisationen der Arbeiter- und Arbeiterinnenbewegung und der sozialen Bewegungen (Rote-Hilfe-Archiv)
Spenden sind steuerlich abzugsfähig, der Verein ist als gemeinnützig anerkannt
Hans-Litten-Archiv e.V.
IBAN: DE86 2605 0001 0000 1381 15
BIC: NOLADE21GOE
Weitere Informationen: Webseite und Flyer

 

Zentrales Spenden- und Beitragskonto:
Rote Hilfe e.V.
IBAN: DE25 2605 0001 0056 0362 39
BIC: NOLADE21GOE

Ihr könnt dort folgende Stichworte bei der Überweisung angeben:

  • Mitgliedsbeitrag
  • Antifa Ukraine, für verfolgte Genoss*innen nach den Umbrüchen in der Ukraine
  • Antira, zur Unterstützung der Refugee Proteste für Bleiberecht und gegen Rassismus
  • Beugehaft; zur Unterstützung von Menschen, die sich weigern, als ZeugInnen gegen andere auszusagen und denen Beugehaft droht. Von Beugehaft Betroffene benötigen z.B. Hilfe u.a. für Lohnausfall, Wohnungsmiete, Fahrtkosten für BesucherInnen
  • Castor, für Repressionskosten nach Anti-Castor-/Anti-AKW-Protesten
  • Dageblieben, keine Auslieferung von Bernhard Heidbreder (K.O.M.I.T.E.E. Verfahren)
  • Gipfelsoli, für allgemeine Spenden für Repressionskosten nach Protesten gegen Gipfelkonferenzen
  • International, für die internationale Solidarität mit politisch Verfolgten außerhalb der BRD
  • Klimaproteste, gegen die Kriminalisierung der Proteste gegen Braunkohleabbau
  • Mehr Solidarität, allgemeine sehr notwendige Spenden gegen die allgemeine Zunahme von Repression und dadurch verursachte Kosten
  • Mumia, für die Verteidigung von Mumia Abu-Jamal; die Spenden werden dann an das AnwältInnenteam weitergeleitet
  • Verwaltungs- und Zivilklagen, z.B. für Klagen gegen Demoverbot oder -auflagen; Schadensersatzforderung gegen polizeiliche Übergriffe; Unterlassungsklagen; Bleiberecht von AsylbeweberInnen; Auskunftsersuchen; Betriebsrepression
  • 100 Plus X, für allgemeine Spenden für die Antirepressionsarbeit der Roten Hilfe e.V. im Rahmen der Kampagne „100PlusX für die Rote Hilfe“